Luxus-Drohnen für Backpacker

Frage: “Wie kann das Reiseerlebnis für Backpacker verbessert werden?”

IMG_7120
Mit dieser Frage beschäftigten sich am 17. September knapp 20 Gründer/-innen und Studierende an der TU Berlin. Im Rahmen des Seminars “Kreative Problemlösung mit Design Thinking” an der StarTUp School führte Axel die Teilnehmer innerhalb von drei Stunden einmal durch den gesamten „Design Thinking“-Prozess.

IMG_7114Auf Basis von Interviews mit Extrem-Nutzern sowie durchschnittlichen Urlaubern wurden in kurzer Zeit mehr als 70 spannende Ideen generiert. Anschließend bauten die Teilnehmer Prototypen, anhand derer sie ihre Konzepte präsentierten:
Während das Leben der Backpacking-Profis durch einen innovativen Rucksack mit modularen Fächern und allerlei High-Tech verbessert werden sollte, durften Backpacking-Skeptiker sich über die Versorgung aus der Luft durch solarbetriebene Drohnen freuen: Verpflegung, Dusche, Zelt oder einfach nur ein paar frische Socken — alle wichtigen Annehmlichkeiten der Zivilisation sollen auch in der Wildnis zur Verfügung stehen — und zwar ohne viel Gepäck schleppen zu müssen!

 

IMG_7124Auch wenn die Prototypen nur aus Alufolie, Draht und Styropor bestanden (und noch nicht fliegen konnten): Es war mal wieder erstaunlich, wie schnell eine Gruppe von Leuten mit Kreativität und Begeisterung interessante, vielfältige Lösungen für ein komplexes Problem entwickeln kann…